Kategorie Steuerrecht

Steuern – Erstmalige Baupläne für altes baufälliges Haus sind keine Liegenschaftenunterhaltskosten

Die Steuerpflichtigen wollten die Kosten für das erstmalige Erstellen von architektonischen Basisplänen zu einem alten, baufälligen, seit rund 20 Jahren nicht mehr bewohnbaren Wohnhaus als Anlagekosten qualifiziert haben. Die Zürcher Veranlagungsbehörden kamen für die Staats- und Gemeindesteuern, aber auch für die Schweizerische Eidgenossenschaft, für die sie direkte Bundessteuer veranlagten, zum Schluss, dass diese Kosten nicht ... Weiterlesen...

Steuern Privatpersonen / ZH – Gewerbsmässiger Immobilienhandel: Hohe Anzahl der Immobilientransaktionen kein alleiniges Kriterium

DBG 18 Abs. 1 Einleitung Strittige Qualifikation eines Steuerpflichtigen als gewerbsmässiger Immobilienhändler. Sachverhalt Der Steuerpflichtige (79) veräusserte 2014 zwei Mehrfamilienhäuser mit Gewinn. Zwischen 2001 und 2013 hatte er zudem mehrere Liegenschaften gekauft und verkauft. Das Kantonale Steueramt (KStA ZH) qualifizierte die im Jahr 2014 erzielten Grundstückgewinne als steuerbares Einkommen aus gewerbsmässigem Liegenschaftenhandel. Erwägungen des Verwaltungsgerichts ... Weiterlesen...

Steuern / DBG / StHG / ZH / ZG – Steuerdomizil eines deutschen Staatsangehörigen: Im Wohnsitz-Kanton Zürich oder im Arbeits-Kanton Zug?

Einleitung In casu war die subjektive Steuerpflicht bzw. die Steuerhoheit strittig. Dabei spielte die Besteuerungsart, d.h. Übergang von der Quellenbesteuerung auf die ordentliche Besteuerung ursprünglich mit eine Rolle. Sachverhalt Der Steuerpflichtige kam 2007 aus beruflichen Gründen von Deutschland in den Kanton Zürich und bewohnte mit seiner Freundin, die ihm im Laufe des Jahres 2008 folgte, ... Weiterlesen...

Steuern / DBG – Gewerbsmässiger Liegenschaftenhandel vs. private Vermögensverwaltung

Direkte Bundessteuer 2015 / DBG 18 Abs. 1 + DBG 16 Abs. 3 Einleitung Umstritten war im vorliegenden Fall, ob der mit dem Verkauf der Liegenschaft C-Strasse 01 in D erzielte Erlös als Einkunft aus selbständiger Erwerbstätigkeit (DBG 18 Abs. 1) zu qualifizieren ist oder, ob der Steuerpflichtige dabei einen steuerfreien privaten Kapitalgewinn (DBG 16 ... Weiterlesen...

Steuern / DBG / StHG / ZH – Inaktive Gesellschaft: Steuerverfahrenspflichten und unentgeltliche-Rechtspflege

Im titulierten Verfahren vor Verwaltungsgericht des Kantons Zürich (VGer ZH) gab es u.a. folgendes festzustellen: Verfahrenspflichten der (inaktiven) Steuerpflichtigen Auch eine inaktive Gesellschaft ist verpflichtet, eine vollständig ausgefüllte Steuererklärung samt Jahresrechnung einzureichen und dabei die handels- und steuerrechtlichen Verpflichtungen einzuhalten Überlanges Geschäftsjahr Juristische Personen haben im Gründungsjahr keine Steuererklärung einzureichen, wenn sie für dieses auf ... Weiterlesen...

Steuern / DBG / StHG / VS / TI – Veranlagungsort: Wohneigentum lässt kein Rückschluss auf Lebensmittelpunkt zu

Im Falle 2C_806/2019 ging es um eine interkantonale Besteuerung eines Konkubinatspaares. Sachverhalt A.________ (geb. 1977) und B.________ (geb. 1960) leiteten vom 1. August 2014 bis zum 30. September 2018 in U.________/VS gemeinsam das Fünfsternehotel C.________. In dieser Zeitspanne wohnte das Paar in U.________/VS zunächst in einer Mietwohnung und anschliessend in einem Zimmer des von ihnen ... Weiterlesen...

Steuern – Steuerhinterziehungsbusse: Höchstpersönliche Schuld und keine Mithaftung des schuldlosen Ehegatten

DBG 175 ff. und DBG 13 Abs. 1 / OR 144 Abs. 1 + OR 148 Abs. 1 Einleitung Im Rahmen einer von den steuerpflichtigen Ehegatten beanstandeten Sicherstellungsverfügung ergab sich die Frage der Mithaftung des schuldlosen Ehegatten nicht nur für offene Steuerforderungen, sondern auch für Steuerbussen. Ehegatten-Solidarhaftung für Steuern Wenn eine Solidarschuld besteht, ist es ... Weiterlesen...

Steuern / DBG – Aufgabe der selbständigen Erwerbstätigkeit und privilegierte Besteuerung

DBG 37b Die Aufgabe der selbständigen Erwerbstätigkeit ab dem 55. Altersjahr und die damit verbundene privilegierte Besteuerung ist eine steuermindernde Tatsache. Die allgemeine Beweislastregel führt dazu, dass der Steuerpflichtige den Nachweis des Kausalzusammenhangs von realisierten stillen Reserven und Liquidation erbringen muss. Eine Ermessensfestlegung dieser Reserven aufgrund eines Gewinnmargenvergleichs ist nicht geeignet, eine genügend scharfe Abtrennung ... Weiterlesen...

Steuern / DBA CH-ES – Amtshilfe: Besteuerung nach Aufwand und voraussichtliche Erheblichkeit

StAhiG In der Antwort auf die wesentliche Frage des ersuchenden Staates betreffend der Bemessungsgrundlage der Beschwerdegegner in der Schweiz hat die Steuerbehörde informiert, dass sie nach Aufwand besteuert wurden. Durch diese Information hat die Steuerverwaltung bekanntgegeben, dass die Beschwerdegegner nicht auf ihren Einkünften besteuert wurden. Diese Angabe ist für den ersuchenden Staat erheblich, da sie ... Weiterlesen...

Steuern: MWST auf Einfuhr eines durch die Erben des Künstlers Alberto Giacometti eingeführten Kunstwerkes

MWSTG 52 und MWSTG 53 Abs. 1 lit. c und lit. d; Vereinbarung vom 22.11.1950 über die Einfuhr von Gegenständen erzieherischen, wissenschaftlichen oder kulturellen Charakters Im konkreten Fall ging es um die Veranlagung der Mehrwertsteuer (als sog. Einfuhrsteuer) aus Einfuhr eines durch die Erben des Künstlers Alberto Giacometti in die Schweiz eingeführten Kunstwerkes. Zunächst prüfte ... Weiterlesen...