Kategorie SchKG / Zwangsvollstreckungsrecht

Betreibung / Konkurs – Revision Gebührenverordnung-SchKG: Inkrafttreten am 01.01.2022

Inkrafttreten Am 01.01.2022 wird die revidierte GebV SchKG in Kraft treten. Revisionsgrad Der Verordnungsgeber hat eine «sanfte» Revision der Gebührenverordnung zum Bundesgesetz über Schuldbetreibung und Konkurs (GebV SchKG; SR 281.35) vorgenommen: Es wurden punktuell einzelne Anpassungen vorgenommen: Bei einigen Artikeln wird dem vermehrten Aufwand im Einzelfall Rechnung getra­gen, wieGebV SchKG 9 Abs. 1bis (erhöhter Zeitaufwand ... Weiterlesen...

Betreibung – Gesuch um Nichtbekanntgabe der Betreibung an Dritte

SchKG 8a Abs. 3 lit. d Strittig war vor Bundesgericht (BGer), ob über die Betreibung einem Dritten Auskunft zu erteilen ist, wenn der Gläubiger ein Rechtsöffnungsverfahren eingeleitet hat (vgl. SchKG 79 – 84), in diesem aber unterlegen ist. Das BGer bejaht die Frage: Sobald der Gläubiger tätig geworden ist, darf das Betreibungsamt Auskunft erteilenEin erfolgloser Rechtsöffnungsentscheid bildet ... Weiterlesen...

Eherecht / Betreibung / Zwangsvollstreckung – Familienrechtliche Unterhaltsbeiträge: Verzugszins und Inkasso der Beiträge

ZGB 111, 125, und 276 ff.; OR 105; SchKG 67, 68, 80 und 81 Auf familienrechtliche Unterhaltsbeiträge ist aufgrund OR 105 Abs. 1 grundsätzlich erst mit der Stellung des Betreibungsbegehrens ein Verzugszins geschuldet. Diese Vorzugszinsnorm ist dispositiver Natur: Haben die Parteien eine davon abweichende Regelung getroffen, so ist der Verzugszins ab dem vereinbarten Datum geschuldet.Wurde die Vereinbarung ... Weiterlesen...

SchKG / Betreibung – Rechtsvorschlag-Vermerk des Zustellbeamten nur auf Schuldnerdoppel

SchKG 17 f., SchKG 20a, SchKG 70 und ZGB 8 Einleitung Das Bundesgericht hatte sich mit der Frage zu befassen, bei wem und wie ein Rechtsvorschlag gültig erhoben wird. Sachverhalt B.________ leitete mit Zahlungsbefehl vom 24.04.2019 des Betreibungsamtes Bern-Mittelland, Dienststelle Mittelland in der Betreibung Nr. xxx gegen A.________, Inhaber der Einzelunternehmung A.________ Bauunternehmung, für eine Forderung von ... Weiterlesen...

SchKG / Konkurs – Kollokationsplan und Lastenverzeichnis: Neuschätzungsanspruch?

VZG 9 Am 26. Februar 2019 erstellte das Konkursamt Luzern im Konkurs über die B.________ AG den Kollokationsplan und das Lastenverzeichnis. Das Verfahren beschränkt sich auf die Spezialliquidation nach Art. 230a Abs. 2 SchKG einer 6½ Zimmer-Maisonettewohnung samt zwei Kellern in U.________ (Stockwerkanteil Nr. xxx am Grundstück Nr. yyy). Der Schätzungswert wurde mit Fr. 3’000’000.– aufgeführt. Kollokationsplan ... Weiterlesen...

SchKG / Konkurs – Kollokationsklage: Schutzwürdiges Interesse trotz Nulldividende

SchKG 250 + ZPO 59 Abs. 2 lit. a Ein schutzwürdiges Interesse an einer Kollokationsklage kann auch dann gegeben sein, wenn mutmasslicher Weise für den Konkursgläubiger keine Konkursdividende anfällt und der klagende Gläubiger die Wegweisung eines anderen Gläubigers verlangt (sog. „Drittkollokationsklage“; SchKG 250 Abs. 2), um ihm die Möglichkeit zu nehmen, gegen den Kläger aufgrund ... Weiterlesen...

SchKG / Betreibung – Definitive Rechtsöffnung: Entscheide einer Paritätischen Landeskommission (PLK) sind keine Rechtsöffnungstitel

SchKG 80 ff. Entscheide von Organen einer Paritätischen Landeskommission, gestützt auf einen Gesamtarbeitsvertrag (GAV), stellen grundsätzlich keine hoheitlichen Verfügungen dar, und zwar auch dann nicht, wenn der Gesamtarbeitsvertrag (GAV) für allgemeinverbindlich erklärt wurde. Die Einlassung auf ein Verfahren vor dem Schiedsgericht einer PLK ist zwar möglich und zulässig. Der Entscheid eines PLK-Schiedsgerichts stellt bei einer ... Weiterlesen...

Erbrecht / SchKG – Nachlass-Konkurs und Konkursverfahrens-Einstellung mangels Aktiven

SchKG 230a Abs. 1 Einleitung In der konkursamtlichen Liquidation einer ausgeschlagenen Erbschaft war nach Einstellung des Konkursverfahrens mangels Aktiven strittig, ob sich die Gläubiger auch nicht physische Gegenstände abtreten lassen können. Sachverhalt Das zuständige Konkursamt wies das Begehren der Gläubiger ab. Zur Begründung hielt es fest, dass für blosse Ansprüche eine Abtretung nach SchKG 230a ... Weiterlesen...

SchKG / Betreibung – Provisorische Rechtsöffnung: In der Regel keine Urkunden-Edition

SchKG 80 ff. + SchKG 254 Abs. 1 + SchKG 83 Abs. 2 Regelfall: Keine Urkundenedition Im Rechtsöffnungsverfahren braucht der Richter in der Regel keine Edition von Urkunden, die ihm nicht vorgelegt werden, anzuordnen. Verweisung auf den Weg der Aberkennungsklage Der Betriebene hat seine Einwendungen gegen die Schuldanerkennung sofort zu erheben. Andernfalls wird er auf ... Weiterlesen...